Malcolm

bei AMAZON.de

Die Dynamik der Seelenenergie

Willkommen zu meiner siebten DVD, und damit zum fünften Workshop.  In den bisherigen Workshops haben wir herausgearbeitet, wie überaus wichtig die Gedanken sind, die ihr euch gestattet. Eure Gedanken bestimmen, wer ihr werdet und wie ihr euch eurem Umfeld präsentiert, Gedanken, die direkt sowohl eure Gesundheit als auch euer Glück beeinflussen.
Es ist sehr wichtig, sich bewusst zu machen, dass der Körper mit physischen Antworten auf Gedanken reagiert. Wenn ihr nun also etwas denkt, aber im Widerspruch dazu etwas anderes sagt oder tut, dann bringt ihr euer Bewusstseins durcheinander. Nur wenigen ist klar, dass der bloße Gedanke daran, etwas zu sagen, bereits bewirkt, dass sich der Körper darauf vorbereitet, diese Gedanken durch Sprache umzusetzen. Wenn die gesprochenen Worte dann aber dem nicht folgen, beginnt die emotionale Balance des Bewusstseins zu bröckeln. Dauerhaft etwas zu denken, aber etwas anderes zu sagen ist emotional extrem belastend. Gar nichts zu sagen, wäre in diesem Fall besser, als zuzulassen, dass die Worte nicht im Einklang mit den Gedanken sind.
Gleiches gilt, wenn man etwas denkt, aber etwas anderes tut. Auch dies bedeutet eine enorme Belastung des psychologischen Gleichgewichts und endet oft  mit einem wie auch immer gearteten körperlichen Zusammenbruch. Multiple Sklerose ist hierfür ein typisches Beispiel, wie wir bereits an anderer Stelle gesehen haben. Burnout ist ein weiteres Problem, das mit diesem inneren Konflikt zusammenhängt.
Wenn euch jemand sagt „du musst“ oder „du darfst nicht“, würdet ihr dazu neigen euch dem, vielleicht ein wenig trotzig, zu widersetzen. Wenn jemand euch schubsen würde, würdet ihr ja auch jeden Muskel anspannen, um dem Stoß standzuhalten. Was also passiert, wenn man sich selbst immer wieder sagt „ich muss“ oder „ich darf nicht“? Auf einer tieferen unterbewussten Ebene würdet ihr auf diese Weise ständig eurem eigenen Denken zuwiderhandeln. Mit sich selbst in einem Konflikt zu sein, kostet unglaublich viel Kraft. Je öfter ihr denkt „ich muss“ oder „ich darf nicht“, umso größer wird euer innerer Konflikt, und so verbrennt der Widerstand in euch nach und nach die Energien eures Körpers. Wenn es auch nicht immer gleich zu einem Burnout führen muss, was ein extremes Beispiel ist, so werdet ihr doch feststellen müssen, dass ihr weniger Energie habt. Es wäre also ratsam, „ich muss“ gedanklich durch „ich werde“ zu ersetzen.
In diesem Teil entfernen wir uns nun von den konventionellen Formen des Heilens durch Handauflegen und befassen uns mit anderen Aspekten unseres spirituellen Selbst. Wir betrachten die spirituelle Tiefe dessen, was uns zu dem gemacht hat, wer wir sind. Wir werden erkennen, dass bestimmte Probleme, die wir mit vergangenen Leben in Verbindung gebracht haben, möglicherweise gar nichts mit diesen Leben zu tun haben, sondern dass das Unterbewusstsein uns dies nur weismachen will, um für die wahren Ursachen, nämlich längst vergessene schuldbehaftete Taten oder Gedanken, in diesem Leben nicht die Verantwortung übernehmen zu müssen.
Dieser Teil des Workshops handelt vom Verstehen wie Bewusstsein und Geist zusammenarbeiten, um einen negativen Einfluss auf die Gesundheit zu vermeiden und wie die vergangenen Leben anderer unsere eigene Gesundheit und unser Glück beeinträchtigen können.
Habt Freude dabei, euch selbst besser kennenzulernen.
Malcolm

Diese DVD beinhaltet 2 Lehrfilme und
ein farbiges Booklet:

Harmonie der Gedanken und des
Handelns - 60 Min.
Vergangene Leben - 100 Min.

7/1 Behandlungserfahrungen
Szene 01 - Intro
Szene 02 - Bewegung der Energien
Szene 03 - Burnout
Szene 04 - Fallbeispiel - manisch-depressiv
Szene 05 - Wenn Kinder nicht die volle Leistung bringen
Szene 06 - Vision des eigenen Lebens


7/2 Instinktenergie
Szene 01 - Vergangene Leben oder Falscherinnerung?
Szene 02 - Echte vergangene Leben
Szene 03 - Vergangene Leben anderer
Szene 04 - Dynamik astraler Energie
Szene 05 - Patienten aus dem Geschehen nehmen